klar

FAQ

Häufig gestellte Fragen (Frequently Asked Questions)


Welche Archivalien finde ich im Niedersächsischen Landesarchiv?

Den Großteil unseres Archivgutes bildet die staatliche Überlieferung des Landes Niedersachsen und seiner Vorgängerterritorien seit dem Mittelalter (v. a. Akten, Amtsbücher, Urkunden). Daneben bewahren wir Archivalien nichtstaatlicher Herkunft, beispielsweise Unterlagen von kommunalen Stellen, Privatpersonen und Familien, Vereinen, Genossenschaften, Kammern und gewerblichen Unternehmen sowie unterschiedliche Sammlungen (Karten, Plakate, Fotos usw.). Je nach Forschungsthema kann es notwendig sein, neben dem Landesarchiv weitere nichtstaatliche Archive, beispielsweise Stadt- oder Kirchenarchive, zu konsultieren oder aber - bei grenzüberschreitenden Fragestellungen - die Archive der Nachbarländer zu besuchen. Eine Übersicht über deutsche und internationale Archive bietet die Archivschule Marburg. Unser Archivinformationssystem bietet auch (Bestands)Informationen zu anderen Archiven in Niedersachsen.


Was muss ich tun, um Archivalien einsehen zu können?

Grundsätzlich kann jede Person mit einem berechtigten Interesse Archivalien einsehen. Auch private Nachforschungen und Familienkunde sind ein berechtigtes Interesse. Vor der Einsichtnahme müssen Sie online einen Benutzungsantrag stellen; Sie können dies von zu Hause aus oder aber in einem unserer Lesesäle erledigen. Mit Hilfe unseres Archivinformationssystems und unserer analogen Findmittel können Sie die Archivalien recherchieren und zur Einsicht bestellen. Die Archivalien werden zu festen Terminen, den so genannten Aushebezeiten, aus dem Magazin geholt und im Lesesaal vorgelegt.


Welche Unterstützung bekomme ich im Archiv?

Unsere Mitarbeiter/innen in den Lesesälen helfen Ihnen bei Ihren Nachforschungen, indem sie Ihnen einschlägige Bestände und Findmittel benennen, Sie bei der Nutzung der Lesegeräte und der Beantragung von Reproduktionen beraten und Sie bei der Recherche in unserem Archivinformationssystem unterstützen. Eine ausführliche Hilfestellung beim Lesen und Verstehen von Handschriften ist nicht möglich. Auf unserer Internetseite finden Sie zahlreiche Adressen von Institutionen und professionellen Dienstleistern, die auf das Lesen und Transkribieren alter Schriften spezialisiert sind und an die Sie sich mit der Bitte um Unterstützung wenden können. Sie können auch Anfragen in schriftlicher Form (Brief, Fax, E-Mail) an das Landesarchiv bzw. seine Standorte richten. Bitte formulieren Sie Ihre Fragen so präzise wie möglich und geben Sie dabei Ihre vollständige Adresse an.


Kann ich alle Archivalien einsehen, die mich interessieren?

Nein. Aus konservatorischen oder rechtlichen Gründen können nicht alle Archivalien vorgelegt werden. Bei sehr alten oder in ihrem Bestand gefährdeten Stücken werden statt der Originale Reproduktionen vorgelegt. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass in Fällen der akuten Gefährdung von Archivgut Mikrofiche, Mikrofilme oder Digitalisate zur Einsicht bereitgestellt werden. Archivgut ist unikates Schriftgut, das im Fall des Verlusts oder der irreversiblen Schädigung unwiederbringlich ist. Für Reproduktionen und für originär digitales Archivgut halten wir in unseren Lesesälen entsprechende Lesegeräte vor. Unsere Mitarbeiter/innen stehen Ihnen für alle Fragen rund um die Einsichtnahme zur Verfügung. Jüngere Archivalien unterliegen in der Regel laufenden Sperrfristen und können aus Gründen des Datenschutzes nicht benutzt werden. Archivgut, das jünger ist als 30 Jahre, ist in der Regel nicht zugänglich. Personenbezogene Unterlagen, zum Beispiel Personalakten, unterliegen längeren, durch das Niedersächsische Archivgesetzgeregelten Sperrfristen. Besonderen Zugangsbedingungen können Bestände privater Herkunft unterliegen, die als Deposita dem Landesarchiv zur Bewahrung anvertraut wurden und bei denen jeweils spezielle Sperrfristen festgelegt worden sind. Unter bestimmten Voraussetzungen und Bedingungen können auch gesperrte Archivalien eingesehen werden. Über den Zugang zu Archivgut informieren Sie unsere Mitarbeiter/innen gern.


Entstehen für mich Kosten?

Die privaten Zwecken dienende Benutzung von Findmitteln und Archivalien in den Räumlichkeiten des NLA sowie die Nutzung von im Internet bereitgestellten Archivalien bzw. deren Repräsentationen ist gebührenpflichtig (10 €/Tag, 30 €/5 Tage). Bei Vorliegen eines öffentlichen Interesses kann von der Erhebung einer Gebühr abgesehen werden. Bitte geben Sie daher bei der Antragstellung den Benutzungszweck möglichst präzise an. Für Archivrecherchen und die Bearbeitung schriftlicher Anfragen können ebenfalls Gebühren erhoben werden; die Höhe der Gebühren richtet sich nach dem mit der Bearbeitung verbundenen Aufwand (vgl. Gebührenordnung). Für die Anfertigung von Reproduktionen für Benutzer/innen und für die Erteilung von Veröffentlichungsgenehmigungen werden Entgelte erhoben, die in der Entgeltordnung festgelegt sind. Schriftliche Auskünfte und Veröffentlichungsgenehmigungen, bei denen ein öffentliches Interesse an den Forschungsergebnissen besteht, sind gebühren- bzw. entgeltfrei; dies ist beispielsweide dann der Fall, wenn die Nachforschungen Unterrichtszwecken dienen oder wissenschaftlicher Art sind.


Wie finde ich die für mein Thema passenden Quellen im Archiv?

Archivalien sind für gewöhnlich nach dem so genannten Provenienzprinzip (Herkunftsprinzip) geordnet. Das bedeutet, dass das Schriftgut einer Behörde, eines Gerichts, eines Vereins, einer Familie oder einer anderen „Akten führenden Stelle" stets einen zusammenhängenden Archivbestand bildet, dessen innere Gliederung wiederum die Aufgaben und Tätigkeiten, ggf. auch die Verwaltungsgliederung der betreffenden Stelle abbildet. Die Suche nach geeigneten archivalischen Quellen orientiert sich also an der Frage, in welchen Institutionen Unterlagen zu dem Forschungsthema entstanden sein könnten und wer sich mit dem Thema in der Vergangenheit befasst haben könnte. Unser Archivinformationssystem Arcinsys bildet die unterschiedlichen Institutionen in einer hierarchischen Gliederung ab und ermöglicht eine systematische Suche in den verschiedenen Verwaltungsebenen und Privatbeständen. Darüber hinaus lassen sich einzelne Begriffe und Namen mittels einer Volltextrecherche ermitteln. Für die Recherche stehen eine einfache und eine erweiterte Suchoption zur Verfügung, mit deren Hilfe nach Namen und Begriffen oder bekannten Archiv- oder Bestandssignaturen gesucht werden kann. Die Volltextrecherche ersetzt keine systematische Suche in unseren Beständen; sie kann lediglich Hinweise auf solche Archivalien erbringen, deren Titel das gesuchte Wort enthalten. Die in Arcinsys durchsuchbaren Titel beschreiben den Inhalt des Archivgutes knapp und geben insbesondere bei Akten lediglich Auskunft über den groben Inhalt und über die Gründe, die zur Entstehung des Archivales geführt haben. Dass ein Aktentitel den gesuchten Begriff oder Namen nicht enthält, bedeutet nicht, dass die darin befindlichen Schriftstücke das Suchwort nicht enthalten.


Woran liegt es, wenn ich trotz systematischer und eingehender Recherche nicht die Quellen, die für mein Thema von Interesse sind, finde?

Nicht alle Unterlagen, die in den Behörden, Gerichten und sonstigen Dienststellen, die das Niedersächsische Landesarchiv überliefert, entstanden sind, werden archiviert. Archive bewerten Verwaltungsschriftgut und übernehmen dieses in Auswahl als Archivgut. Die dabei wirksamen werden Bewertungsmaßstäbe werden sowohl intern als auch in Abstimmung mit den Akten führenden Dienststellen sowie im beständigen fachlichen Austausch mit anderen Archivverwaltungen (weiter)entwickelt und angewendet. Auf diese Weise gelangt nur ein sehr kleiner Teil der staatlichen Überlieferung in das Niedersächsische Landesarchiv und wird dort dauerhaft aufbewahrt. Neben dieser planmäßigen Überlieferungsbildung, die aus der Masse des Verwaltungsschriftgutes die Unterlagen herausfiltert, denen ein historischer Wert beigemessen wird, haben Kriegseinwirkungen dazu geführt, dass auf Seiten der Behörden einzelne Akten oder ganze Registraturen und im Archiv Archivalien und Archivbestände verloren gingen.


Kann ich im Niedersächsischen Landesarchiv auch Familienforschung betreiben?

Das Niedersächsische Landesarchiv verfügt über eine Vielzahl einschlägiger Quellen, die für genealogische Untersuchungen relevant sind. Informationen über die bei uns verfügbaren Bestände (z. B. Kirchenbücher, Zivilstands- und Personenstands) sowie einschlägige Literatur finden sie auf der Seite Nützliche Hilfsmittel.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln