klar

Standort Aurich

NLA -- Standort AUrich --

Adresse:
Oldersumer Straße 50
26603 Aurich
Telefon: (04941) 176 660
Fax: (04941) 176 673
E-Mail: Aurich@nla.niedersachsen.de



Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag 9.00 - 16.00 Uhr, Freitag 9.00 - 13.00 Uhr.

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass der Lesesaal zwischen den Feiertagen, vom 27.12. bis 29.12.2017 geschlossen ist. Wir wünschen Ihnen frohe Festtage und ein gutes Neues Jahr.

Archivalien-Aushebezeiten:

Montags bis donnerstags: 9.15, 11.30, 13.30 und 15.00 Uhr, freitags: 9.30 und 11.30 Uhr.


Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass aus konservatorischen Gründen der Bestand Rep. 28 alt (Landratsamt Emden) nicht vorgelegt werden kann.


Hier geht es zur Online-Recherche in den Beständen des Standorts Aurich.


Zuständigkeit:

Der Standort Aurich ist verantwortlich für alle staatlichen Behörden und Gerichte und deren Rechts- und Funktionsvorgänger mit regionaler Zuständigkeit im historischen Territorium Ostfriesland. Das 1464 zur Reichsgrafschaft erhobene Ostfriesland fiel nach dem Aussterben seines angestammten Regierungshauses 1744 an Preußen, wurde 1815 Teil des Königreichs Hannover und gelangte 1866 zusammen mit diesem erneut an Preußen. Die räumliche Zuständigkeit des Standorts erstreckt sich seit jeher auf dieses Gebiet, das bis 1978 dem Regierungsbezirk Aurich entsprach und heute durch die kommunalen Gebietskörperschaften Stadt Emden sowie die Landkreise Aurich, Leer und Wittmund zu definieren ist.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des NLA - Standort Aurich
Dr. Michael Hermann  

Dr. Michael Hermann, Standortleiter

Kirsten Hoffmann, stellvertretende Leiterin

Vorträge zur Geschichte Ostfrieslands

Vortragsreihe 2017/2018 des Niedersächsischen Landesarchivs – Standort Aurich – und der Landschaftsbibliothek Aurich 2017/2018: Die Vorträge finden im Landschaftsforum (Georgswall 1, 26603 Aurich) statt und beginnen um 19.30 Uhr. Eintritt 4,00 €.

22.01.2018
Dr. Anne Kuhlmann-Smirnov (Berlin): Ohnmacht und Prestige der "Mohren" an frühneuzeitlichen Fürstenhöfen - schwarze Menschen im Spiegel der dynastischen Beziehungen der Cirksena.
9.02.2019
Prof. Dr. Thomas Vogtherr (Osnabrück): Adelsherrschaft in Ostfriesland - ein nordwestdeutscher Sonderfall?
19.03.2018
Dr. Dietrich Diederichs-Gottschalk (Padinbüttel): "Mein Schall auf Ewig weist" - Arp Schnitgers Selbstverständnis als Orgelbaumeister und seine Tätigkeit in Ostfriesland. Vorstellung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse über den "weitberühmten Orgelbauer" aus Hamburg.




zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln